Frühförderung Gewaltprävention [LehrKraftWerkstatt] Gewaltprävention Werkstattarbeit/ Unterrichtsplanung Honorarlehrkraft Tetje Velmede Projektwoche www.Schultiere.de Projektwoche www.Gefahrenkobolde.de wer-wie-was kinderfänger.info [LehrKraftWerk] Schulbuchverlag
Werkstattarbeit Unterrichtsplanung Stundenplan
Werkstattarbeit
Sozialformen
Binnendifferenzierung
METHODISCHE
KOMMENTARE
Sozialpartner
Gewaltprävention
Fortbildungsangebot
Lehrkraftwerkstatt


white


Sprache white Gefühle white Verstand white Körper



Methodisch-Didaktischer Kommentar

Aufzeigen kontraproduktiver Erziehung

Zur Problematik Sexualisierter Gewalt


Wie verteidige ich mich Strandgeschichte



Aufzeigen kontroproduktiver Erziehungsmethoden

Die Aufgabe der Lehrkraft besteht darin, den Eltern bewusst zu machen, dass die Warnung vor dem Fremden Mann, der etwas Schlimmes mit Kindern macht, zum einem nicht dem realistischen Täterbild entspricht und zum anderen unnötig Angst schürt.

Eine solche Abschreckungsprävention, auf der heute noch die klassischen Ausbildungsprogramm bestehen (siehe Defending-Team, Sicher-Stark, etc.) sind nicht nur sinnlos. Sie sind sogar gefährlich für die Kinder, denn sie folgen den falschen Stereotypen und beziehen sich thematisch auf den Fremdtäter. Damit erschweren sie es den Kindern, die Anbahnung durch Nahtäter überhaupt erst zu erkennen.

Mögliche Konsequenzen, die sich aus dieser fehlerhaften Haltung ergeben können, sind dass Kinder Täter im sozialen Umfeld und in der Verwandtschaft nicht als solche wahrnehmen, weil sie nur vor Fremden gewarnt werden.

In Notsituationen (z.B. wenn sie sich verlaufen haben) kann dies dazu führen, dass sie sich aus Angst nicht an Fremde wenden.
Eine weitere Folge des Verdrängungsverhaltens hinsichtlich der Täter im eigenen Umfeld ist, dass genau diesen Tätern ungewollt die Türen geöffnet werden.



Impressum - Allgemeine Geschäftsbedingungen