Frühförderung Gewaltprävention [LehrKraftWerkstatt] Gewaltprävention Werkstattarbeit/ Unterrichtsplanung Honorarlehrkraft Tetje Velmede Projektwoche www.Schultiere.de Projektwoche www.Gefahrenkobolde.de wer-wie-was kinderfänger.info [LehrKraftWerk] Schulbuchverlag
Werkstattarbeit Unterrichtsplanung Stundenplan
Werkstattarbeit
Sozialformen
Binnendifferenzierung
METHODISCHE
KOMMENTARE
Sozialpartner
Gewaltprävention
Fortbildungsangebot
Lehrkraftwerkstatt


white


Sprache white Gefühle white Verstand white Körper



Methodisch-Didaktischer Kommentar

Aufzeigen kontraproduktiver Erziehung

Zur Problematik Sexualisierter Gewalt


Der nette Nachbar






KVG



Sprache



Gefühle



Verstand



Körper


Methodisch-Didaktischer Kommentar

Die Durchführung des Regelunterrichts setzt prinzipiell an den Stärken und Fähigkeiten der Kinder an, wobei den individuellen Schwächen in der Vertiefung und in der Werkstattarbeit Rechnung getragen werden kann.
In der thematischen Vermittlung wird gezielt auf die emotionale, kognitive und körperliche Entwicklung der Kinder eingegangen.


Das Lehrkraftwerk ist intensiv mit Bildergeschichten illustriert und wenn möglich mit wenig Worten gestaltet. Dies erlaubt allen Kindern ein individuelles bildhaftes Verstehen und vermeidet Sprachbarrieren.


Gefühle Mädchen und Jungen werden für Grenzverletzungen und gefährdende Situationen im Alltag sensibilisiert. Sie lernen Gefühle offen auszudrücken und in Worte zu fassen und auch ihre Angst wahrzunehmen und zuzulassen. So wird das Selbstbewusstsein der Kinder gestärkt und ihre realistische Wahrnehmung "merkwürdiger" Situationen geschult.


Verstand Mädchen und Jungen erhalten altersgerechte Informationen zum Thema Gewalt und sexualisierter Gewalt. Das Thema der Sexualität kann nur begrenzt angesprochen werden, denn das ist Aufgabe der Eltern. Inhaltlicher Schwerpunkt ist deswegen das Verstehen und das Erkennen von Signalen und nicht die Beschreibung von personengebundenen Täterprofilen.


Körper Das Lehrkraftwerk vermittelt kindgerechte Handlungs- möglichkeiten, sich gegen Übergriffe zur Wehr zu setzen und ungewünschte Kontakte deutlich abzulehnen. Vorrangiges Thema ist hierbei das Vermeiden von Gefahr und das Hilfe holen bei Erwachsenen oder in der Gruppe, nicht die Selbstverteidigung.


Die



Impressum - Allgemeine Geschäftsbedingungen