Frühförderung Gewaltprävention [LehrKraftWerkstatt] Gewaltprävention Werkstattarbeit/ Unterrichtsplanung Honorarlehrkraft Tetje Velmede Projektwoche www.Schultiere.de Projektwoche www.Gefahrenkobolde.de wer-wie-was kinderfänger.info [LehrKraftWerk] Schulbuchverlag


Gefahrenkobolde Nicolas' Murmelspiel Was ist ein Kinderfänger
Kinderdieb oder Kinderräuber Der nette Nachbar Womit locken Kinderfänger
Das Geheimnis Ich entscheide über Berührungen Wie verteidige ich mich ?
Hilfe holen Die Kinderfalle Inhaltsverzeichnis



Der L├╝genkobold

white

Die Gefahrenkobolde

Die "Gefahrenkobolde" dienen der sanften Einführung in das Thema Gefahren und der Hinführung zu praktischen Regeln. Der Umgang mit verschiedenen Gefahren ist für die Kinder bereits vielfach erprobt und die Einhaltung von Regeln größtenteils vertieft. Kinder haben vor vielen Gefahren Angst und bewältigen diese anhand von Verhaltensregeln wie "Ich darf / Ich darf nicht". Die zugrunde liegende Verinnerlichung von Regeln wird gezielt genutzt, um den Kindern eine gewisse Handlungskompetenz zuzusprechen.

Die Kinder erarbeiten im Gesprächskreis und anhand verschiedenen Arbeitsblätter ihre Handlungskompetenz gegenüber verschiedenen Gefahren, die durch die Gefahrenkobolde "personifiziert" sind. Die Kinder erwerben auf diese Art nicht nur das notwendige Selbstvertrauen. Dieser Einstieg vermeidet das Verschrecken und die unnötige Beängstigung der Kinder, wenn im Anschluss an diesen Band der Kinderfänger thematisiert wird.
Der Unfallkobold white Der Feuerkobold white Der Schneidekobold white Der Schneidekobold







Kinderfänger sind sehr gefährlich, aber Kinder können sich vor Kinderfängern schützen und wehren. Es gibt ja auch viele andere Sachen und Lebewesen, die gefährlich sind, wenn man nicht aufpasst oder sich nicht an bestimmte Regeln hält. Wenn man sich aber an bestimmte Regeln hält und sein Verhalten danach ausrichtet, dann können auch gefährliche Sachen ungefährlich werden.


white Regeln white Regeln white Regeln white Regeln





Kinder können sich nicht nur vor den Gefahren(kobolden) schützen. Kinder können sich auch vor Kinderfängern schützen, wenn sie gut aufpassen und sich an die Regeln halten.
Es gibt verschiedene Formen von Regeln und Regeln sind nicht immer Verbote. Es gibt Sachen, die darfst Du immer machen, ohne zu fragen. Bei anderen Sachen, da musst Du gut aufpassen, aber Du darfst sie machen, wenn Du vorher fragst. Und es gibt Sachen, die sind einfach verboten. An diese "roten" Regeln musst Du Dich unbedingt halten.

Nach dieser allgemeinen Regelkunde und Erinnerung werden nun den Kindern der Lügenkobold und der Albtraumkobold vorgestellt, um sie auf die Person des Kinderfängers vorzubereiten.



Gefahrenkobolde

Band 1:
Die Gefahrenkobolde


Bildergeschichte

Elternmaterial







Ampel


Impressum - Allgemeine Geschäftsbedingungen