Frühförderung Gewaltprävention [LehrKraftWerkstatt] Gewaltprävention Werkstattarbeit/ Unterrichtsplanung Honorarlehrkraft Tetje Velmede Projektwoche www.Schultiere.de Projektwoche www.Gefahrenkobolde.de wer-wie-was kinderfänger.info [LehrKraftWerk] Schulbuchverlag


white





Bildergeschichte Teddybär oder Brummbär














Universelle Gewaltprävention:
www.schultiere.de

Selektive Gewaltprävention
www.lehrkraftwerkstatt.de

Spezifische Gewaltprävention
www.kinderfänger.info



Ressourcen-Ansatz: Methodische Gewaltprävention


Kindliche Ressourcen sind vielseitig, wechselhaft und individuell. Sie entstehen in der Wechselwirkung zwischen angeborenen und erworbenen Fähigkeiten.

Diese Ressourcen werden nicht passiv gewonnen, sondern in der erforschenden Interaktion zwischen dem Kind und der kindlichen Umwelt erarbeitet. In dieser Auseinandersetzung mit der Umwelt wachsen und verschieben sich die Ressourcen des Kindes. Manche Fertigkeiten treten in den Vordergrund, andere werden nicht gefordert oder nicht gefördert und treten damit in den Hintergrund.


Frühförderung Gewaltprävention soll Kinder in der Entwicklung ihrer Ressourcen fördern und damit zum Erwerb von Lebenskompetenz und Resilienz beitragen.

Hierbei ist der methodische Blick auf das Kind als Individuum gerichtet und wendet sich an das ICH des Kindes. Erst in einem zweiten Schritt weitet sich der Blickpunkt auf das soziale Umfeld und das Soziale Lernen. Frühförderung Gewaltprävention ist also die gezielte Förderung der persönlichen Kompetenzen des Kindes vor der anschließenden Forderung sozialer Kompetenzen.


Frühförderung Gewaltprävention ist die gezielte Förderung persönlicher Kompetenzen im Zusammenspiel mit der Forderung sozialer Kompetenzen.


white Sprache white Gefühle white Verstand white Körper






Sprache
Ziel dieses Koffers ist die Steigerung der körper/sprachlichen Ausdrucksfähigkeit.
Praktische Vermittlung der Deutschen Gebärdensprache und Sensibilisierung auf das Gemeinte und nicht nur auf das Gesagte.
Motiv dieses Koffers ist die elementare Sprachförderung in einer multikulturellen Gesellschaft.


Gefühle
Ziel dieses Koffers ist die bewusste Wahrnehmung von Gefühlen mit Hinblick auf den Umgang (Abgrenzung) mit eigenen Gefühlen und Berührungen.
Nach dem Aufbau eines gemeinsamen Vokabulars werden körper/sprachliche Ausdruckstechniken und Darstellendes Spiel trainiert und malerisch vertieft.
Motiv dieses Koffers ist der spielerische Erwerb von Empathiefähigkeit.


Verstand
Ziel dieses Koffers ist die altersgerechte Vermittlung von Informationen über Gewalt und Konsequenzen. Die methodischen Ansätze variieren von Gruppendiskussionen und Frontalunterricht zu Interaktionsspielen.
Motiv dieses Koffers ist der gemeinschaftliche Erwerb von Regeln und Normen.


Körper
Ziel dieses Koffers ist die bewusste Wahrnehmung vom eigenen Körper (und Sinnen) sowie seinen Grenzen.
Die methodischen Ansätze variieren von Bewegungs- und Raufspielen zu kindgerechten Techniken der Selbstbehauptung.
Motiv dieses Koffers ist das körperliche Hilfe holen und bringen.



Impressum - Allgemeine Geschäftsbedingungen